Die WM als Finanzprodukt

Die WM als Finanzprodukt - Geldanlage, Zeitung, Frühstückstisch, Frühstücken, Tasse, Essen, Croissant, Kursverlauf, Lupe, Börsenkurs, Finanzmarkt, Lesen, Kurse, Börsenhandel, Suchen, Nachrichten, Aktuelles, Geldanlagen, Zeitungen, Magazin, Zeitschrift, Zeitschriften, Magazine, Frühstück, Tassen, Ernährung, Mahlzeit, Nahrung, Lebensmittel, Croissants, Lupen, Börse, Börsenkurse, Aktienhandel, Aktienmarkt, Aktie, Aktien, Dax, Aktienindex, Depot, Aktiendepot, Kurs, Aktienkurs, Finanz, Finanzen, Suche, Nachricht.


Pünktlich zum Auftakt der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien haben Banken ihre Produktpalette erweitert. Mit speziellen WM-Sparangeboten wollen die Banken neue Kunden gewinnen, auch wenn die wenigsten Produkte von der Renditeseite her Sinn machen würden, so Jürgen Kurz von der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz. Die Commerzbank – Premium-Partner des DFB – staffelt ihre Verzinsung für Anleger nach den deutschen WM-Titeln. Die Mindestverzinsung beträgt während der Vorrunde und des Achtelfinales 0,35%. Erreicht die National-Elf das Viertelfinale steigt die Verzinsung auf 0,54%, beim Halbfinale auf 0,74%, für das Erreichen des Finales auf 0,90%. Sollte sogar der Weltmeistertitel an Deutschland gehen, dann würden Anleger 1,14% Zinsen für ein Jahr erhalten. Andere Banken locken mit 0,01% Zinserhöhung für jedes geschossene Tor Deutschlands. Für Finanzexperte Jürgen Kurz sind solche Produkte meist nichts weiter als ein „Marketing-Gag“.

Viel zu holen gibt es also für Anleger nicht - jedoch immerhin auch nicht viel zu verlieren. Anders verhält es sich bei WM-Zertifikaten der 32 teilnehmenden Nationen für risikofreudige Anleger. Wer auf den Weltmeister Brasilien tippt, kann aus 30 Euro schnell 100 Euro machen. Der Nachteil liegt dabei auf der Hand: Scheidet das „eigene“ Team aus, so ist das Zertifikat nichts mehr Wert.
20.
Aug. 2019
Wie wickle ich einen Kredit richtig ab?

Wie wickle ich einen Kredit richtig ab?
Wie wickle ich einen Kredit richtig ab? Jeder kennt es, man träumt von einem neuen Auto, weil das alte so langsam den Geist aufgibt oder man braucht eine neue Spülmaschine, kann sich diese jedoch nicht leisten. Man hat keine Lust und auch keine Zeit, monatelang
29.
Mai 2017
Onlinekredite als sinnvolle Alternative?

Onlinekredite als sinnvolle Alternative?
Onlinekredite als sinnvolle Alternative? Kredite sind heutzutage ein gängiges Mittel, wenn es darum geht, die Haushaltskasse spontan aufzubessern - sei es für die Anschaffung eines neuen PKW oder die Finanzierung der nächsten Urlaubsreise. In den letzten Jahren
30.
Jan. 2019
Teure Studienzeit: Wie finanziert man ein Studium?

Teure Studienzeit: Wie finanziert man ein Studium?
Teure Studienzeit: Wie finanziert man ein Studium? Das Studium ist nicht nur ein neuer, aufregender Lebensabschnitt, sondern auch ein Unterfangen, das mit erheblichen Kosten verbunden ist. Der Durchschnittsstudent hat im Vergleich zu Fachschülern im finanziellen
24.
März 2016
Kredite – Diese Änderungen kommen 2016 auf Verbraucher zu

Kredite – Diese Änderungen kommen 2016 auf Verbraucher zu
Kredite – Diese Änderungen kommen 2016 auf Verbraucher zu Seit dem 21. März 2016 gelten neue EU-weite Standards für Immobilienkredite, welche Verbraucher stärker schützen sollen. Banken und Kreditinstitute sind nun dazu verpflichtet, bei der Vergabe von Baukrediten
24.
Jan. 2019
Ein Kredit im Jahre 2019 – Was muss beachtet werden?

Ein Kredit im Jahre 2019 – Was muss beachtet werden?
Ein Kredit im Jahre 2019 – Was muss beachtet werden? Wer in diesem Jahr vor der Entscheidung steht, einen Kredit zu nehmen, sollte einiges beachten. Wir helfen euch. Brauche ich wirklich einen Kredit? Wir gehen stark davon aus, dass Ihr euch diese Frage
23.
Mai 2016
Warum nehmen so wenige Verbraucher einen Kredit ohne Schufa wahr?

Warum nehmen so wenige Verbraucher einen Kredit ohne Schufa wahr?
Kredit ohne Schufa? Deutsche Verbraucher machen von dieser Kreditvariante so gut wie überhaupt nicht gebrauch, wie eine Emnid-Umfrage im Auftrag der Postbank ergab. Der Grund ist simpel: Die Kosten sind schlicht zu hoch. Schon im Kindesalter lernen wir, dass wenn sich
Sie befinden sich hier: Die WM als Finanzprodukt   (C32823)
Copyright © 2000 - 2020 1A-Infosysteme.de | Content by: 1A-Finanzmarkt.de | 11.07.2020 | CFo: Yes  ( 1.421)